Skip to main content

Aktiendepot Test, Ratgeber & Depotvergleich 2018


Aktien FAQ: Die häufigsten Fragen

Die wichtigsten Fragen rund um Aktien, Börse und Wertpapiere haben wir hier zusammengefasst und leicht verständlich beantwortet. Egal ob Börsenneuling oder erfahrener Anleger: Umfassendes und detailliertes Börsenwissen ist essentiell für erfolgreiches Anlegen in Aktien, Fonds & Co. Die Liste aus unseren Aktien FAQs wird dabei natürlich kontinuierlich erweitert.

Sie haben eine Frage rund um den Wertpapierhandel oder das Investieren am Kapitalmarkt? Senden Sie uns einfach Ihre Fragen an faq@kostenlosesaktiendepot.de – wir beantworten Ihre Fragen einfach und verständlich in unseren Aktien FAQs.

Fragen & Antworten rund um Aktien

 

Beim Aktiendepot (eigentlich Wertpapierdepot) sollte man vor allem auf die Folgekosten achten. Ein kostenloses Aktiendepot hat keine monatlichen Kosten, die Ordergebühren variieren von Anbieter zu Anbieter jedoch stark. Auch die Kosten für die Ausschüttung von Dividenden sollten im Auge behalten werden. Zuletzt sollten möglichst viele Handelsplätze angeboten werden. Je nachdem, welche Strategie man beim Anlegen verfolgt, eignen sich verschiedene Depotanbieter.
Die Orderkosten setzen sich aus einer Gebühr für den Broker, sowie aus den Handelsplatzgebühren zusammen. Die Gebühr des Brokers kann eine Pauschale sein (etwa bei Flatex) oder vom Ordervolumen abhängig sein (etwa OnVista, Degiro). Die Marktplatzgebühren / Handelsplatzgebühren unterscheiden sich von Börsenplatz zu Börsenplatz. Die offiziellen Preislisten können im Internet eingesehen werden, insbesondere für deutsche Aktien eignet sich aber vor allem der XETRA-Standard.
Unter Value Investing versteht man das Investieren in Aktien, die fundamental unterbewertet sind. Eine Unterbewertung kann sich nach verschiedenen Kriterien bemessen. Häufig werden hierfür das Kurs-Gewinn-Verhältnis, das Kurs-Buchwert-Verhältnis oder die historische Dividendenrendite herangezogen. Langfristig orientieren sich Aktienkurse fast immer am fundamental fairen Wert einer Aktie, sodass mit Value Investing langfristig gute Renditen erzielt werden können.
Der faire Wert einer Aktie bestimmt sich in der Regel nach dem historischen Durchschnitt bestimmter Bewertungskriterien. Wenn etwa das KGV, das KBV und / oder das KUV dem historischen Durchschnitt entspricht, scheint eine Aktie fair bewertet. Übernahmegerüchte, Zukunftsaussichten und weitere nicht greifbare Faktoren können hierbei natürlich nicht berücksichtigt werden.
Die Wahl des passenden Handelsplatzes ist nicht immer einfach. Zunächst sollte man den günstigsten Platz bevorzugen. Dabei sollte man jedoch immer darauf achten, dass für ein Wertpapier genügend Handelsvolumen vorherrscht – ansonsten kann es lange dauern, bis eine Order ausgeführt wird. Auch die Handelszeiten der einzelnen Marktplätze unterscheiden sich in der Praxis deutlich voneinander. Für den Start und deutsche Aktien eignet sich XETRA am besten.
Während ETFs (Exchange Traded Funds) nicht aktiv gemanagt werden, sondern nur einen Index abbilden, wird ein Investmentfonds von einem Fondsmanager betreut. Der Manager wählt Titel aus, die der Fonds dann ins Portfolio aufnimmt. Ein ETF erzielt immer die gleiche Performance wie der Index an sich, das Ziel des Investmentfonds ist eine Überrendite (Outperformance) im Vergleich zu einem passenden Index. In der Praxis schaffen es jedoch nur sehr wenige Investmentfonds, die wichtigsten Indizes kontinuierlich zu schlagen.
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt
Dieser Inhalt wird in Kürze erstellt